Gehaltsrechner Selbständige

So ermitteln Sie Ihr Gehalt als Selbstständiger

Ein Selbständiger muss sein Gehalt selbst erarbeiten, im Internet kann man sich mit einem Gehaltsrechner für Selbständige vorab einen Überblick über das zu erwartende Einkommen verschaffen. Der Unternehmer muss mit den Erlösen aus seiner Geschäftstätigkeit nicht nur seine betrieblichen Ausgaben decken können, sondern auch die Mittel für Investitionen und seine private Lebenshaltung erwirtschaften. Einkommensrechner für Selbstständige, Gründer und Freiberufler sind gratis und online einfach zu handhaben. Es genügen wenige Eingaben, um zu wissen, was man als Selbstständiger verdient.

Welche Angaben werden zur Eingabe benötigt?

Selbstständig machen

Zunächst einmal müssen Sie Ihren Familienstand, die Anzahl der Kinder und ob Sie kirchensteuerpflichtig sind, eintragen. Wichtig ist die Angabe, ob es sich um eine neben- oder hauptberufliche Selbstständigkeit handelt. Einzugeben ist ebenfalls, ob eine Gewerbesteuerpflicht vorliegt. Zur Berechnung benötigen Sie den Hebesatz für die Gewerbesteuer, dieser wird jährlich von der Kommune in ihrem Haushalt festgelegt. Gewerbetreibende sollten sich darüber in ihrer Stadt oder Gemeinde informieren, weil diese Sätze sehr individuell geregelt sind. Als nächstes wird der zu erwartende Nettoumsatz für den gewählten Zeitraum eingesetzt. Sie sollten sich vorher eine Übersicht über alle notwendigen betrieblichen Ausgaben anlegen, damit Sie diese greifbar haben, wenn Sie Ihr Gehalt als Unternehmer ermitteln. Dazu gehören alle Beiträge für betriebliche Versicherungen, Büromiete, Stromkosten, Kosten für Büromaterial, Büromöbel und Geräte, Porto, Internet- und Telefonkosten, Fahrtkosten, Wareneinkäufe, Löhne, Werbekosten usw.

Gehaltsrechner für Selbständige
1/1

Im ersten Schritt wird vom Gehaltsrechner für Selbständige das zu versteuernde Einkommen ermittelt.

Was ist bei privaten Ausgaben zu beachten?

Zum Schluss müssen noch die privaten Lebenshaltungskosten Berücksichtigung finden. Wesentliche private Ausgaben sind die Beiträge zu Kranken-, Renten-, Berufsunfähigkeits- und sonstigen privater Versicherungen. Zu den privaten Kosten zählen weiterhin Wohnungsmiete und Nebenkosten, Kreditraten, Unterhalt, Kosten für Ernährung, Kleidung, Urlaub, Freizeitaktivitäten usw. Wer selbstständig ist, darf keine Kosten vergessen, beispielsweise Ausgaben, die unregelmäßig wie Aufwendungen für Geschenke oder nur einmal im Jahr anfallen wie Vereinsbeiträge. Zu empfehlen ist außerdem, eine finanzielle Reserve für Notfälle einzuplanen.

Wie wird das Einkommen errechnet?

Im ersten Schritt wird vom Gehaltsrechner für Selbständige das zu versteuernde Einkommen ermittelt. Dazu werden vom Umsatz die Betriebsausgaben und die steuerlich relevanten Vorsorgeaufwendungen abgezogen. Zweitens wird danach der Gewinn nach Steuern berechnet. Dieser ergibt sich aus dem zu versteuernden Einkommen abzüglich der Einkommensteuer, ggf. Gewerbesteuer und Kirchensteuer bzw. Solidaritätszuschlag. Abschließend ermittelt der Rechner im dritten Schritt das verfügbare Einkommen des Selbstständigen, indem er vom Gewinn nach Steuern die privaten Lebenshaltungskosten und den privaten Vorsorgeaufwand abzieht. Mit diesem Ergebnis kann sich jeder Selbständige ein Bild machen, was sein Geschäft in Zukunft abwerfen könnte und welche Anstrengungen er unternehmen muss, um gut von seinem Business leben zu können.

Mehr zum Thema