Selbstständig ohne Ausbildung

Ohne Ausbildung in die Selbstständigkeit

Selbstständig ohne Ausbildung zu sein ist möglich, wenn auch in begrenztem Umfang. In Deutschland ist geregelt, dass bestimmte Berufe eine Ausbildung und eine abgeschlossene Prüfung vorweisen müssen. In diesen Berufen kann man sich ohne Abschluss nicht selbstständig machen. Dazu gehören geschützte Berufszweige wie Ärzte, Apotheker, Juristen, Steuerberater und Lehrer sowie Wissenschaftler. Jedoch gibt es auch anspruchsvolle Beschäftigungen, die nicht zwingend eine Berufsausbildung voraussetzen.

Das trifft vor allem auf ungeschützte Berufsbezeichnungen wie Unternehmensberater oder Coach zu. Im handwerklichen Bereich braucht man für die Berufsausübung auf bestimmten Gebieten eine Ausbildung und teilweise sogar die erfolgreiche Absolvierung einer Meisterprüfung.

Selbstständig machen

Das Handwerk hat einige Berufe, bei denen eine Meisterpflicht besteht, zum Beispiel für Dachdecker, Schornsteinfeger, Klempner, Tischler, Bäcker, Augenoptiker, Zahntechniker usw. Genaue Auskunft darüber erteilen die Handwerkskammern. Es gibt aber auch Handwerksberufe, für die die Meisterpflicht nicht gilt, das sind sogenannte zulassungsfreie Handwerksberufe wie Fliesenleger oder Uhrmacher. Gründer können die Pflicht umgehen, indem sie in ihrer Firma jemanden einstellen, der über einen Meistertitel verfügt. Außerdem können Personen, die über langjährige Berufserfahrung, auch als leitende Angestellte, verfügen, sich in den Handwerksberufen mit Meisterpflicht selbstständig machen. Eine abgeschlossene Berufsausbildung ist dennoch Bedingung.

Selbstständig ohne Ausbildung
1/1

Selbstständig ohne Ausbildung zu sein ist möglich, wenn auch in begrenztem Umfang.

Wo kann man ohne Ausbildung selbstständig sein?

Der Dienstleistungs- und kreative Bereich bieten vielfältige Möglichkeiten, selbstständig ohne Ausbildung zu sein. Als Reinigungskraft, in der Gastronomie, im Einzelhandel oder als Bürodienstleister kann man sich auch ohne Lehrausbildung selbstständig machen und seine Dienstleistungen anbieten. Wesentlich fordernder sind künstlerische, kreative, schöpferische Tätigkeiten, die man selbstständig ausüben und als Freiberufler erfolgreich gestalten kann. Ob Schauspieler, Musiker, Sänger, Maler, Fotografen, Designer, Artisten oder Schriftsteller, sie alle können auch ohne Berufsabschluss eine gelungene eigenständige Karriere erreichen. Die Künstler, die auf ihrem Fachgebiet das Interesse der Konsumenten finden, können auch ohne Ausbildung Geld in der Selbstständigkeit verdienen.

Heute entwickeln sich zudem einige Branchen derart rasant, dass es für bestimmte Tätigkeiten und Positionen noch gar keine Berufsausbildung gibt. Das ist beispielsweise in der Software-Branche oder bei neuen Geschäftsmodellen im Internet der Fall, zum Beispiel Online-Shops. Eine virtuelle Sekretärin muss nicht unbedingt über eine Berufsausbildung verfügen. In Deutschland besteht keine Notwendigkeit, einen Berufs- oder Studienabschluss zu erwerben, um sich eine selbstständige Existenz aufzubauen. Fachkenntnisse und Zusatzqualifikationen auf dem gewählten Tätigkeitsfeld können dennoch sehr hilfreich sein. Wer weder über besondere Talente und Eigenschaften noch Branchenkenntnisse und Lebenserfahrung verfügt, sollte sich ohne Ausbildung nicht selbstständig machen. Hier hilft es, erst einmal nebenberuflich zu gründen, damit man durch das Einkommen aus einer anderen Arbeitstätigkeit abgesichert ist.

Mehr zum Thema