Unternehmensberatung Existenzgründung

Gründungsberatung als Fundament einer selbstständigen Existenz

Es gibt gute Gründe, eine Unternehmensberatung zur Existenzgründung in Anspruch zu nehmen. Externen Beratern fallen Dinge auf, die Beteiligte übersehen. Auf Gründer kommen vielfältige und fordernde Aufgaben zu, so dass es der Mehrheit einen großen Nutzen bringt, sich professionelle Hilfe durch eine Unternehmensberatung zu suchen. Die Existenzgründungsberatung wird durch den Staat gefördert, damit Gründer und junge Unternehmer in der Anfangs- und Aufbauphase finanziell nicht zu stark beansprucht werden. Ein erfahrener Unternehmensberater kann bei vielen Dingen helfen, bei Behördengängen und Organisationsfragen ebenso wie bei persönlichen Krisen des Existenzgründers.

Dem Firmeninhaber hilft eine geeignete Unternehmensberatung, in Zukunft mehr Geld zu verdienen.

Was leisten Unternehmensberatungen?

Selbstständig machen

Der Berater kann bei der Erstellung des Businessplans helfen. Er hilft bei der Strukturierung der Gedanken, gibt Hinweise, wie eine erfolgversprechende Geschäftsidee umgesetzt werden kann und wie man dies in abrechenbare Maßnahmen übersetzt. Der Berater unterstützt dabei, Formulare auszufüllen und Gespräche bei Banken, Versicherungsunternehmen, Finanzämtern und anderen Behörden vorzubereiten. Besonders gefragt sind Ratschläge für Werbe- und Marketingaktivitäten. Ohne Werbung, die genau auf die Zielgruppe des Gründers zugeschnitten ist, fehlt es an der erforderlichen Kundenanzahl, um ausreichende Umsätze zu erzielen. Praktischen Nutzen kann ein erfahrener Unternehmensberater auch hinsichtlich der Einschätzung der Wettbewerbssituation und des Marktes bringen, in dem der Gründer sein Produkt oder seine Dienstleistung anbieten will. Nicht zuletzt ist die Sicherung der Finanzierung des künftigen Unternehmens eine elementare Aufgabe des Gründers. Dazu leisten Unternehmensberatungen einen wichtigen Beitrag in Form von Gesprächen, Coaching und praktischer Unterstützung, beispielsweise bei der Vorbereitung von Kreditgesprächen und Darlehensanträgen.

Wie finden Gründer einen geeigneten Berater?

Ein guter Unternehmensberater ist in der Lage, dem Gründer zu erklären, warum seine Geschäftsidee nicht tragfähig ist, ohne ihn grundsätzlich zu entmutigen. Ein Gründungscoach motiviert den angehenden Unternehmer durchzuhalten, falls persönliche Zweifel und Rückschläge während der Gründungsphase auftreten. Das wichtigste ist jedoch, dass der Gründer lernt, im Geschäftsbetrieb eigene Entscheidungen zu treffen und ihre Folgen selbstverantwortlich zu tragen. Hier kann ein qualifizierter Gründungsexperte wesentliche Hilfestellung geben. Den richtigen Berater zu finden, ist nicht einfach. Potenzielle Gründer können persönliche Empfehlungen aus dem Bekanntenkreis oder von Jungunternehmern bei der Suche nutzen, daneben gibt es Referenzen von der Bundesagentur für Arbeit. Außerdem können Existenzgründer Datenbanken, Suchfunktionen und Portale im Internet zu Rate ziehen. Die Beratung durch einen sachkundigen und aktiven Gründungsbetreuer zahlt sich aus, sie spart Zeit, Nerven und letztlich auch Kosten. Denn diese Beratung ist eine Investition in die Zukunft. Fehler, die der Existenzgründer vermeiden kann, kosten ihn künftig kein Geld.

Mehr zum Thema