Selbstständig machen Geschäftsidee

Ideen zur Existenzgründung

Für ein Gelingen spielt beim Selbstständig machen die Geschäftsidee eine große Rolle. Mit ihr steht und fällt die Selbstständigkeit. Was die Grundlage einer Idee für ein eigenes Unternehmen ist, bedeutet für die Aussichten auf Erfolg zunächst einmal nicht viel. Bei der Unternehmensidee kann es sich sowohl um ein bestimmtes Produkt als auch um eine ausgefallene Dienstleistung handeln. Bei der Ermittlung einer zündenden Idee muss der Existenzgründer auch nicht immer nur an eine außergewöhnliche Innovation denken.

Auch die Weiterentwicklung eines ganz normalen Produkts oder die originellere Umsetzung einer gewöhnlichen Dienstleistung können Erfolg versprechen. Und manchmal ist beim Selbstständig machen die Geschäftsidee sogar bereits am Markt. Dann handelt es sich um das Franchising.

Wichtig ist der Nutzen

Selbstständig machen

Ideen für eine Existenzgründung mag es eine ganze Reihe geben. Allerdings eignen sich nicht alle auch wirklich als Geschäftsidee. Auf der Suche nach einer zündenden Idee, die sich richtig für eine Selbstständigkeit eignet, ist der wirkliche Nutzen des Erzeugnisses oder der angebotenen Dienstleistung für den Kunden der Ausgangspunkt. Wer später mit der Selbstständigkeit mit Erfolg am Markt bestehen will, muss sich zu Beginn fragen, welches Bedürfnis seiner Kunden er erfüllen will oder welches seiner Probleme er lösen kann. Eine Ware oder ein Dienst kann auf lange Sicht nur dann erfolgreich sein, wenn ein Nutzen für eine Zielgruppe vorhanden ist und dieser Zielkunde einen solchen Nutzen auch zu bezahlen bereit ist. Im Businessplan, den ein Selbstständiger schreiben muss, um seine Idee in Form zu bringen und Fördergelder dafür zu bekommen, wird exakt dieser Kundennutzen bis ins im Detail beschrieben. Deshalb muss jeder Gründer beim Selbstständig machen die Geschäftsidee seine Ideen immer zunächst auf den konkreten Kundennutzen hin prüfen. Erst dann kann er die nächsten Schritte machen.

Selbstständig machen: Die Geschäftsidee
1/1

Gute Ideen für Selbständigkeit können auf ganz verschiedenen Strategien beruhen.

Worauf Geschäftsideen basieren

Gute Ideen für Selbständigkeit können auf ganz verschiedenen Strategien beruhen. Eine davon ist etwa Strategie einer besseren Marktdurchdringung. Dabei soll ein bereits existierendes Produkt oder eine bewährtes Dienstleistung vom Gründer erfolgreicher als vom Wettbewerb vermarktet werden. Erfolgreich ist diese Strategie, wenn es sich um ein relativ neues Produkt oder eine innovative Dienstleistung handelt, der Markt also noch nicht übersättigt ist. Dann ist der Marktauftritt für ein neues Unternehmen einfacher. Eine ähnlich gute Möglichkeit, eine Geschäftsidee umzusetzen besteht darin, ein bestehendes Produkt oder eine Dienstleistung in einen neuen Markt einzuführen. Hier lohnt sich auch ein Franchising, beidem das Risiko zu scheitern erheblich minimiert ist.

Erfolgreich gründen kann man auch mit einer Produktmodifikation. Hier besteht die Gründungsidee darin, eine bereits existierende Ware oder Dienstleistung zu verbessern und sich somit von der Konkurrenz abzusetzen. Der Selbstständige muss bei der Produktmodifikation nach einem Zusatznutzen suchen, den der Kunde honoriert. Eine bessere Qualität oder eine leichtere Handhabbarkeit einer Ware wären hier ein Beispiel. Nichts zuletzt kann eine zündende Idee auch in einer Innovation bestehen. Das ist dann auch die Königsdisziplin bei der Gründung. Ein Jungunternehmer entwickelt eine neue Idee für ein Geschäft und macht sich dann mit dieser Innovation erfolgreich selbstständig.

Geschäftsidee prüfen und umsetzen

Ist die Idee gefunden, muss der Selbstständige diese dann noch prüfen und umsetzen. Dafür muss er die Machbarkeit seiner Idee prüfen. Im Mittelpunkt stehen hier wirtschaftliche, technische und rechtliche Faktoren. Handelt es sich um eine Innovation, muss er seine Geschäftsidee schützen. Auch hier stehen rechtliche Faktoren im Vordergrund. Als nächstes muss er versuchen, seine Idee in eine kurze Beschreibung zu fassen. Denn für den Businessplan und für die weitere Entwicklung seiner Gründung ist eine logische Darstellung von Idee, Zielgruppe und Markt wichtig. Nicht zuletzt muss er seine Idee mit potenziellen Geschäftspartnern, Freunden oder Familienmitgliedern besprechen. So lernt er, sie zu präsentieren.

Mehr zum Thema