Ein Online-Unternehmen aufbauen: So gehen Sie vor

0

Haben Sie eine Garage? Wunderbar, dann steht Ihrer Karriere in Richtung multinationaler Unternehmer fast nichts mehr im Weg. Jeff Bezos startete seinen Online-Buchhandel Amazon in einer Garage in Seattle. Viele Jahre zuvor bastelten Bill Gates, Paul Allen und eine Handvoll Nerds in einer Garage an einem Computer-Betriebssystem mit grafischer Benutzeroberfläche, heute bekannt als Microsoft Windows. Und auch die Geschichten von Google und Apple sollen in einer Garage begonnen haben. Die Goldgräberzeit mag vorbei sein, aber immer noch besteht die Chance, ein Online-Unternehmen erfolgreich zu gründen. Um im Internet ein Business aufbauen und erfolgreich betreiben zu können, braucht es allerdings heute mehr als eine Garage.

Geschäftsidee und Business Plan

Wie schwer es ist, Geldgeber von einer zündenden Geschäftsidee zu überzeugen, verrät die Unterhaltungsshow „Höhle der Löwen“. Und hier sitzen nicht einmal klassische Banken am Tisch, sondern Menschen, die es gewohnt sind, kalkulierte Risiken bei ihren Investitionen einzugehen. Erstellen Sie einen Business Plan, der auch einen konventionell denkenden Kreditsachbearbeiter Ihrer Hausbank überzeugen wird. Formulieren Sie Merkmale Ihrer Idee, die sie von ähnlichen Konzepten unterscheidet. Machen Sie sich Gedanken über Produktion, Vertrieb und die damit zusammenhängenden Kosten. Welche Kunden sprechen Sie an, welchen Preis können Sie durchsetzen? Bringen Sie Eigenkapital mit und reicht das aus, um zumindest langfristig genutzte Anlagegüter zu finanzieren? Passt der erwartete Gewinn zu Ihren Vorstellungen von Einkommen und Lebensstandard?

Nebenberuflicher Start

Für viele Existenzgründer ist eine gute Idee, wenn sie zunächst nebenberuflich Geld online verdienen. Das bedeutet zwar eine Doppelbelastung, aber läuft der Laden zu Beginn nicht wie geplant, deckt das Gehalt aus dem Hauptberuf fortlaufende Kosten. Erweist sich die Geschäftsidee als nicht tragfähig, ist die Rückkehr in eine angestellte Vollzeitarbeit in der Regel kein Problem. Entwickelt sich das neue Online-Unternehmen positiv, ist immer noch Zeit für eine Kündigung. Als Standort bietet sich zunächst das Homeoffice an oder ein angemieteter Coworking Space, den es in immer mehr Städten gibt.

Die Rechtsform

Starten Sie als Einzelunternehmer, haften Sie mit Ihrem privaten Vermögen auch für die Schulden des Unternehmens. Gleiches gilt für Personengesellschaften, also die OHG und die KG, wo nur die Kommanditisten (Teilhafter) ihren Einsatz begrenzen dürfen. Die Gründung einer GmbH als Kapitalgesellschaft ist aufwendig, bietet aber den Vorteil, dass sie eine eigene Rechtspersönlichkeit besitzt. Der Name „Gesellschaft mit beschränkter Haftung“ ist irreführend, denn die GmbH haftet mit ihrem gesamten Gesellschaftsvermögen. Allerdings gibt es keine Durchgriffsmöglichkeit auf die Privatkonten der Gesellschafter. Eine 2008 nach britischem Vorbild eingeführte Sonderform der GmbH ist die Unternehmergesellschaft (UG). Sie muss den Zusatz „(haftungsbeschränkt)“ in der Firmierung führen. Für die Gründung reicht bereits ein Stammkapital von einem Euro – im Gegensatz zur GmbH, dort sind 25.000 Euro erforderlich.

Bild: Bigstockphoto.com / Look Studio

Share.

About Author

Comments are closed.